Schichtstoff Arbeitsplatten

Schichtstoffarbeitsplatten sollten regelmäßig gereinigt werden.

Dazu können Sie nahezu alle gängigen Reinigungsmittel verwenden, die keine scheuernden oder schleifenden Teilchen enthalten.

Auch stark säurehaltige Mittel und stark saure Salze, sowie fettige und wachshaltige Polituren können die Oberflächenstruktur der Kunststoffarbeitsplatte verändern.

Verwenden Sie für die Reinigung warmes Wasser, da durch kaltes Wasser  unschöne Schlieren und Verfärbungen entstehen können.

Tabu sind außerdem Stahlwolle, Fensterleder und gebrauchte Tücher. Putzen Sie Ihre Schichtstoffarbeitsplatte besser mit einem weichen Tuch oder einem Schwamm und verwenden Sie zum Nachtrocknen ein Papiertuch.

Länger stehende Wasseransammlungen oder ein feuchter Schwamm auf den Stoßfugen, das sind die Verbindungsstellen der Arbeitsplatte, tun Ihrer Küche nicht gut.

Wenn Sie heiße Pfannen, Töpfe oder Backbleche abstellen möchten, sollten Sie stets Untersetzer verwenden.

Das Schneiden direkt auf der Schichtstoffplatte ist zu vermeiden, da dabei Kratzer entstehen.

Nehmen Sie ein Schneidebrett zu Hilfe oder lassen Sie direkt eine integrierte Schneideunterlage einplanen.